FELS UND BRANDUNG

Wenn der Fels die Woge bricht,

steigt herauf die weiße Gischt.

Wasser spritzt und zischt und schäumt

wie die Hölle, die sich bäumt.Langsam wird da abgenagt,

was hier aus dem Wasser ragt.

Diese Kraft wird ihn zerreiben.

Sand am Ende wird nur bleiben.

Hin und her wird er gespült,

denn das Meer ist aufgewühlt.

Anneliese Berger

Farbholzschnitt: Marion Stille ; Quelle: Kunstkalender "Kalenderblätter 2020"


 

Gespannte Aufmerksamkeit bei der Begrüßung der Gäste zur Geburtstagslesung durch den Vereinsvorsitzenden Ulrich Stahr (rechts im Bild oben stehend).

Mehr lesen Sie unter der Rubrik Presse.